Skip to content

Ausgangszustand wieder hergestellt

Juni 15, 2010

Der Titel sagt eigentlich schon alles…. rückblickend hat sich in den letzten Tagen nicht viel getan, ich sitze hier auf dem Sofa wie beim letzten Post… aber auch wenn es nicht so scheint, verändert hat sich so einiges.

Wir waren zusammen bei mir zu Hause. War die große Geburtstagsüberraschung für meine Mum, die ihren 50sten gefeiert hat. War ne gelungene Überraschung und ich denke, sie hat sich sehr darüber gefreut. Natürlich war alles ziemlich stressig, weil wir nur sechs Tage hatten, um alles unter einen Hut zu bringen- aber die wenige Zeit haben wir super genutzt- wir waren im Freibad, haben Ausflüge gemacht, ich habe ihm meine Stadt und alle wichtigen Orte für mich gezeigt, wir haben Freunde besucht und ein Feuerwerk angeschaut- insgesamt also ein sehr schöner, gelungener Kurzurlaub 🙂
Meine Familie war begeistert von ihm und ihm hat es auch sehr, sehr gut gefallen. Eine Sorge weniger.

Wieder hier angekommen stand auch gleich die Einweihungsfeier in unserer Wohnung an. Und als ob das nicht schon stressig genug wäre, hat uns Kabel Deutschland einfach unseren Anschluss komplett abgeklemmt *grml* hat auch drei Tage gedauert, bis man endlich den Fehler gefunden hatte: es gab einen Übertragungsfehler bei unserer neuen Adresse 😦

Die Party an sich war sehr schön, obwohl nur ein Bruchteil der Leute kam, die zugesagt hatten. Die, die hier waren, wollten wirklich mit uns feiern und so hatten wir einen wirklich netten Abend.
Jetzt ist also alles wieder in Ordnung, Internet, Fernsehen und Telefon funktionieren wieder, die Überreste der Party sind beseitigt und alles geht wieder seinen geordneten Gang- mal abgesehen von der Fußball-WM 😀

In diesem Sinne wünsch ich euch noch ne schöne Fußball-Woche,

love, skeea

Like a satellite I’m in an orbit all the way around you….

Mai 31, 2010

…. jaja, ich weiß- ich kann es auch schon nicht mehr hören und nur fürs Protokoll: ich war nie, bin es jetzt nicht und werde wahrscheinlich auch nie ein Lena- Fan sein. Das Lied ist ja ganz süß, aber sie geht mir mit ihrer gespielten Natürlichkeit wirklich ziemlich auf den Zeiger. So. Das musste auch mal gesagt sein.

Aber jetzt zum Titel des Posts. So fühl ich mich momentan. Meine ganze Welt dreht sich um den Prinzen- das mag ja auch ok sein in den ersten Monaten (in denen wir uns ja auch noch befinden) aber irgendwie hab ich vielleicht doch ein bisschen Angst, dass ich den „Absprung“ nicht rechtzeitig schaffe…  Heute beispielsweise- Montag Abends hab ich immer Training und früher war das das Highlight der Woche. Ich hab mich schon Dienstags wieder auf den nächsten Montag gefreut und heute? Hätte er heut Abend nicht auch eine Versammlung gehabt, wär ich wahrscheinlich lieber mit ihm zu Hause geblieben. Natürlich ist es toll, Zeit mit dem Menschen zu verbringen, den man liebt- aber mal ehrlich: man darf doch auch sein eigenes Leben nicht aufgeben…. meine Freunde, mein Hobby- irgendwie alles so ein bisschen- muss im Moment wirklich viel zurück stecken. Wird das denn mit der Zeit besser? Momentan führe ich nämlich eine Beziehung, wie ich sie eigentlich nie führen wollte- wir sind unzertrennlich und schon ein Abend ohne den anderen ist nicht leicht… und das Beste: es fühlt sich gut an (:   Noch. Ich hoffe, dass es entweder so bleibt und ich nicht irgendwann bereue, meine anderen Interessen zu zurück gestellt zu haben oder dass ich noch rechtzeitig merke, dass wir was ändern müssen. Naja. Wir werden sehen.

Im Training war ich heute jedenfalls nach Ewigkeiten auch mal wieder- war ganz schön anstrengend, nachdem ich heut auch noch über sieben Stunden im Laden gearbeitet hab- aber jetzt fühl ich mich gut. Müde und frisch geduscht warte ich jetzt in meinem Bett auf den Prinzen und werd wohl noch ein bisschen was lesen. Ich wünsch euch noch ne gute Nacht,

love, skeea

vom Suchen und Finden der Liebe…

Mai 27, 2010

… und den ganzen unangenehmen Kleinigkeiten, die man frei Haus dazu bekommt, wenn man glaubt, diese Liebe gefunden zu haben.

Es ist doch so- je schöner etwas ist, je wichtiger einem ein anderer Mensch ist- umso verletzlicher wird man dann auch. Ist das die Bedingung für Liebe? Kommt das einfach so als „Zugabe“? Wäre diese Verletzlichkeit nicht, dann könnte man doch das Glücksgefühl des verliebt-seins wirklich genießen… oder könnte man das dann nicht, wenn es nicht auch die Schattenseite dazu gibt?

Ich bilde mir ein, momentan wirklich zu lieben. Leider stellt sich heraus, das man dieses Gefühl teuer bezahlt- denn auf einen Moment totalen Glücklich-seins kommt sicherlich auch einer, in dem man sich so schrecklich verletzt fühlt oder den Menschen, den man liebt verletzt. Das ist doch nicht fair, oder? Oder ist das der Deal?
Ist es da nicht einfacher, nicht zu lieben und dafür auch nicht verletzt zu werden? Einfach jeden Tag zu wissen, dass nur du selbst dafür verantwortlich bist, wie du dich fühlst- und wenn es dir schlecht geht, dann weißt du wenigstens, warum und kannst dich da selbst wieder raus holen. Wenn man liebt, dann kann man verletzt werden- und nicht immer schafft man es dann, sich daraus selbst wieder zu befreien- in dieser Beziehungs-Sache gibt es nämlich eine zusätzliche Variable, die man selbst nicht beeinflussen kann… den Menschen, den man liebt.

Versteht mich nicht falsch… ich bin nicht unglücklich in meiner Beziehung- ich habe nur keine Übung mehr in der Sache. Ich habe vergessen, was da alles dazu gehört und dass es eben nicht nur die schönen Seiten gibt. Trotzdem ist es natürlich schön, den Menschen gefunden zu haben, mit dem man sein Leben verbringen will. Ich kann mich nur noch nicht damit abfinden, dass dann genau dieser Mensch so viel Macht über mich hat- mich so verletzen kann (auch wenn er das nicht absichtlich tut)- vielleicht können gefestigtere Charaktere damit umgehen, aber ich bin schon allein ziemlich unsicher und manchmal überfordert- leider trägt dieser Kontrollverlust der mit einer Beziehung einher geht nicht unbedingt dazu bei, mich sicherer zu fühlen. Aber sollte das nicht in einer Beziehung so sein? Sollte das nicht ein Ort sein, in dem man sich total wohl und sicher fühlt? Oder muss ich das erst lernen? Mich fallen zu lassen und nicht nur glücklich zu sein, wenn ich die totale Kontrolle über alles habe?

Ich bin verwirrt. Ich weiß nicht, was ich fühle und vor allem  nicht, wie ich mich verhalten soll, wenn der Prinz gleich kommt- wir werden ja sehen….

Also bis die Tage, ich wünsch euch noch nen schönen Nachmittag,

love, skeea

I’m not dead….

Mai 26, 2010

Hallo liebe Leser!

Ja, es gibt mich wirklich noch- ich bin nicht von Aliens entführt worden, bin nicht unter der Dusche ertrunken oder nach Alaska ausgewandert (:
Es war einfach nur wahnsinnig viel los in der letzten Zeit- und jetzt, da ich endlich mal ein paar ruhige Tage habe dachte ich, ich bring euch mal auf den neuesten Stand:

Die größte und wichtigste Veränderung in meinem Leben ist der Prinz (ja, er hatte sogar nen Leuchtpfeil überm Kopf :)) Wir sind jetzt seit knappen vier Monaten zusammen und Anfang Mai haben wir unsere erste gemeinsame Wohnung bezogen- mag vielleicht für viele ziemlich früh sein, aber nach zwei Monaten auf 30 m² mit Hund war uns klar, dass wir garnicht mehr getrennt wohnen wollen und wie es der Zufall so wollte haben wir auch gleich die optimale Wohnung gefunden: nur eine Straße weiter, drei Zimmer, 62 m² und garnicht teuer. War die erste Wohnung, die wir uns angeschaut haben und wir haben uns sofort in sie verliebt. Wir mussten dann innerhalb einer Woche umziehen, die Wohnung renovieren und hier alles wohnfertig machen, da meine Großeltern auch noch zu Besuch kamen. War alles ziemlich stressig, aber dafür ist es jetzt umso schöner. Ich kann mir wirklich nicht mehr vorstellen, ohne den Prinzen zu leben…. und das bedeutet bei mir schon sehr, sehr viel….

Vor unserem Umzug musste ich noch durch die Klausurenphase des ersten klinischen Jahrs- war wahnsinnig stressig, aber bis auf klinische Chemie hab ich alles auf Anhieb und auch ziemlich gut bestanden- leider musste ich in klinischer Chemie gleich zur mündlichen Nachprüfung beim Institutsleiter- ging aber alles gut und jetzt hab ich meine Scheine.

Zu der Zeit musste mein alter Vermieter Insolvenz anmelden und es hat in meine Wohnung getropft, da der Winter mit dem vielen Schnee dem Dach ziemlich geschadet hat und der Vermieter wegen Zahlungsunfähigkeit keine Reparaturen mehr durchführen liess. Leider konnte ich wegen dieser Mietmängel nur fristlos kündigen und so mussten wir erstmal von meiner Einraumwohnung in die des Prinzen ziehen bevor wir jetzt endlich in unserem Heim angekommen sind (=

So- das waren die wichtigsten Mitteilungen fürs Erste- ich denke, ich werde euch in den nächsten Tagen alles noch ein bisschen genauer erzählen,

ich hoffe, euch gehts gut, bis die Tage dann

love, skeea

Linus <3

Januar 31, 2010

week 2/10 – Mount Kilimanjaro, Tanzania

Januar 15, 2010

http://www.100places.com/de/the100places0/ – 02 Mount Kilimanjaro, Tanzania

Da bin ich wieder- ne Woche ist rum und es ist so einiges passiert….
Unitechnisch läuft’s grad ganz gut, letzte Woche hatte ich meine Prüfung in erster ärztlicher Hilfe und am Freitag eine Radiologie- Klausur. Mit der Humangenetik-Klausur vor Weihnachten sind jetzt immerhin schon 3 von 10 Klausuren geschafft- und das sogar ganz gut: eine 1 und zwei 2en (obwohl mich als Rettungsdienst die 2 in erster ärztlicher Hilfe natürlich ganz schön aufregt :))
Als nächstes kommt Biomathe Ende Januar und damit sicherlich meine erste 4 dieses Semester (hoffentlich wirds ne 4…)- ich hab davon überhaupt keinen Plan und versteh auch wirklich nicht, warum wir sowas können müssen…. aber hilft ja nix- Augen zu und durch. Hab mir jetzt auch endlich nen Plan für die kommenden Klausuren gemacht, hoffentlich kann ich mich daran halten, dann dürft eigentlich nichts schief gehen.

Im Laden ist es stressig wie immer. War schon am zweiten Tag hier wieder arbeiten und seitdem bekomm ich auch fleißig weiter meine Schichten. Ist ja einerseits super, weil ich dann weiß, dass ich mir ums Geld keine Sorgen machen muss und solang die Klausuren auch noch mit Halbtagsjob so gut laufen, ist ja auch alles im grünen Bereich- aber anstrengend ist es schon manchmal. Toastbrot hat sich ne ganze Zeit wirklich blöd verhalten, ich hab ihn dann mal drauf angesprochen und ihm auch ziemlich klar gemacht, dass ich genug Zeit aufgewendet hab, ihm hinterher zu laufen und dass ich das jetzt nicht mehr machen werde- wenn er also an einer Freundschaft interessiert ist, muss er jetzt schonmal selbst sein Hinterteil bewegen.

Ansonsten… lacht mich nicht aus, aber seit einigen Tagen schreib ich mit nem Kerl, der ne Art Kontaktanzeige in unserem Uni-Forum gepostet hat (=   Ich hab eigentlich nur nen kurzen Kommentar in seinem Thread hinterlassen woraufhin er mir dann ne Nachricht geschickt hat und seitdem schreiben wir. Er ist wirklich witzig und ich freu mich jedes Mal, wenn ich ne Nachricht von ihm bekomme…. schlecht aussehen tut er auch nicht, mal gucken was das wird (:
Mittwoch waren wir im Kino: „Hast du das von den Morgans gehört?“- nicht schlecht, aber auch nicht der Hammer, ich müsst ihn nicht mehr sehen (:  Gestern hab ich dann auch endlich mal wieder meine ganze Wohnung geputzt und Wäsche gewaschen- jetzt kann man hier auch mal wieder konzentriert arbeiten.
Bezüglich meiner Doktorarbeit hab ich mir überlegt, dass ich mir diesen Stress wahrscheinlich nicht antun werde. Das Institut, das ich mir ausgesucht hatte nimmt grade keine Doktoranden mehr und ganz ehrlich, wenn ich zwischen gesicherter Miete durch Nebenjob oder später zwei Buchstaben auf meinem Namensschild wählen muss, dann nehm ich doch die Miete. Ich hab eh nicht vor, lange in Deutschland zu bleiben und in England ist jeder M.D.- egal ob promoviert oder nicht. Eigentlich wollte ich ja schon promovieren, aber grad ist das wirklich ne praktische Überlegung- schließlich will ich mein PJ ein halbes Jahr früher beginnen um wenigstens ein halbes von meinem Zwangspausenjahr wieder einholen zu können- dann muss ich mich schon mit meinen Famulaturen ziemlich ran halten- und dann nebenher noch arbeiten und Doktorarbeit schreiben…. das wird mir echt zu viel…. nebenher will man ja auch mal noch Zeit für was anderes haben.

Ja, also im Großen und Ganzen war das meine Woche- ich werd später noch ein Bild von einem post-Weihnachtsgeschenk posten- ich bin ganz verzückt, weil es so süß ist! Aber lasst euch überraschen (=

Wünsch euch noch nen schönen Tag!

week 1/10 – Kawai, Hawaii, USA

Januar 6, 2010

http://www.100places.com/de/the100places0/ – 01 Kawai, Hawaii, USA

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich entschieden, wieder regelmäßiger zu bloggen, allerdings nur noch wöchentlich- alles andere ist einfach zu stressig, ich würds zeitlich nicht hinbekommen und wär dann nur wieder gefrustet 🙂 Außerdem gibt’s so auch wirklich bei jedem Post ein bisschen was zu erzählen.

Den Anfang jedes Posts wird ab jetzt einer der 100 am meisten bedrohten Plätze der Erde machen- ich weiß noch nicht genau, wie ich das anstellen werde, aber ich denke, wir sollten alle ein bisschen sensibler mit dem Thema Klima und Umweltschutz umgehen und wenn ich hier Leute darauf aufmerksam machen kann, dann mache ich das natürlich sehr gerne (:

Wie das Blog ansonsten aussehen/ sich verändern wird, weiß ich noch nicht so ganz genau, ich denke aber, es wird sich wieder mehr um mein Studium drehen, die Bilderkategorie wird erhalten bleiben, RooN’s world wird sich irgendwie in den Rest eingliedern und ein neues Lay muss auch her- also noch so einiges zu tun, mal schauen, wann ich das alles schaffe (=
Bis Freitag muss ich jedenfalls erstmal Radiologie lernen und nach der Klausur muss ich das Wochenende nur arbeiten, ich denke, da wird sich ein bisschen Zeit zum Basteln finden (:

Bis dahin wünsch ich euch noch ne schöne Restwoche…. bis bald (=